Gewerbliche Immobilienfinanzierung

bei Amoreal Finance werden Sie richtig beraten. Ihre Finanzierung wurde abgelehnt? Wir haben Alternativen bei komplexen Angelegenheiten.

Gewerbliche Immobilienfinanzierung

Entwicklungen der Branche

Die gewerbliche Immobilienfinanzierung ist ein Schlüsselelement für die Realisierung von Immobilienprojekten. Sie spielt eine entscheidende Rolle in der wirtschaftlichen Entwicklung vieler Unternehmen. In den letzten Jahren hat sich der Markt für gewerbliche Immobilienfinanzierungen deutlich weiterentwickelt. Angesichts des wirtschaftlichen Aufschwungs sowie technologischer Fortschritte gibt es eine Vielzahl von aufregenden Entwicklungen zu verzeichnen.

Gewerbliche Immobilienfinanzierung – Die ideale Finanzierungsstruktur

Bei einer gewerblichen Immobilienfinanzierung variiert je nach den spezifischen Anforderungen und Zielen eines Unternehmens eine ideale Finanzierungsstruktur. Es gibt jedoch einige grundlegende Elemente, die berücksichtigt werden sollten.

Es ist wichtig zu beachten, dass die ideale Finanzierungsstruktur von verschiedenen Faktoren abhängt. Dabei handelt es sich beispielsweise um den Standort der Immobilie, die Art des Geschäfts, den individuellen finanziellen Möglichkeiten und den Zielen des Unternehmens. Es wird empfohlen, professionelle Finanzberatung in Anspruch zu nehmen. Dadurch wird gewährleistet eine optimale Finanzierungsstrategie für gewerbliche Immobilien zu entwickeln.

  • Es ist wichtig, über ausreichendes Eigenkapital zu verfügen. Hierdurch wird erstens das Risiko gemindert und zweitens das Vertrauen der Kreditgeber gewonnen. Ein angemessener Eigenkapitalanteil kann dazu beitragen, bessere Kreditkonditionen zu erhalten. Außerdem wird hierdurch das Fremdkapitalrisiko verringert.

  • Gewerbliche Immobilienfinanzierungen beinhalten oft die Aufnahme von Fremdkapital in Form eines Darlehens. Die Höhe des Fremdkapitals hängt von verschiedenen Faktoren ab. Dazu gehören der Wert der Immobilie, der geplante Verwendungszweck und die Bonität des Unternehmens. Eine angemessene Verschuldung sollte gewährleisten, dass die laufenden Zins- und Tilgungszahlungen aus den erwarteten Mieteinnahmen oder anderen Einnahmequellen des Unternehmens gedeckt werden können.

  • Der Zinssatz hat einen erheblichen Einfluss auf die Rentabilität der Immobilieninvestition. Es ist wichtig, günstige Zinskonditionen zu erhalten. Dies bedingt die Minimierung der Finanzierungskosten. Dies kann durch Verhandlungen mit potenziellen Kreditgebern oder die Auswahl von Finanzierungsoptionen mit niedrigen Zinssätzen erreicht werden.

  • Die Laufzeit des Darlehens sollte an die spezifischen Bedürfnisse des Projekts angepasst werden. Kurzfristige Finanzierungen eignen sich möglicherweise für kurzfristige Projekte oder Immobilien mit hoher Fluktuation. Dahingegen eignen sich langfristige Finanzierungen für Immobilien mit stabilem Cashflow und langfristigen Investitionszielen besser.

  • Es kann vorteilhaft sein, die Finanzierung auf verschiedene Kreditgeber oder Finanzierungsinstrumente zu verteilen. Dadurch kann das Risiko und die Abhängigkeit von einer einzigen Finanzierungsquelle verringert werden.

  • Eine flexible Finanzierungsstruktur ermöglicht es einem Unternehmen, sich den sich ändernden Marktbedingungen anzupassen und Chancen zu nutzen. Flexibilität kann durch Optionen wie vorzeitige Rückzahlungsmöglichkeiten, Nachfinanzierung oder Umschuldung erreicht werden.

Die gewerbliche Immobilienfinanzierung – Eine komplexe Angelegenheit

Die gewerbliche Immobilienfinanzierung kann eine komplexe Angelegenheit sein, die sorgfältige Planung und Analyse erfordert. Hier sind einige wichtige Punkte, die Sie beachten sollten:

Beginnen Sie mit einer gründlichen Analyse des Projekts. Stellen Sie sicher, dass Sie einen klaren Geschäftsplan haben. Dieser beinhaltet die Ziele, den Markt, die Wettbewerbslandschaft und die potenziellen Risiken und Chancen des Projekts.

Bestimmen Sie den genauen Finanzierungsbedarf für die gewerbliche Immobilienfinanzierung. Dies sollte alle Kosten abdecken. Dazu gehören der Kauf von Vermögenswerten, der Aufbau, die Betriebskosten und ein Puffer für unvorhergesehene Ausgaben.

Überlegen Sie, wie viel Eigenkapital Sie in das Projekt investieren können oder möchten. Der Rest der Finanzierung kann durch Fremdkapital, wie Bankdarlehen, Anleihen oder Investoren, abgedeckt werden.

Identifizieren und bewerten Sie die Risiken Ihres Projekts. Dies kann Marktrisiken, politische Risiken, Zinsänderungsrisiken und andere Faktoren umfassen. Stellen Sie sicher, dass Sie Strategien zur Risikominderung entwickeln.

Untersuchen Sie verschiedene Finanzierungsoptionen. Dazu gehören Bankdarlehen, Venture Capital, Private Equity, Crowdfunding und staatliche Förderprogramme. Wählen Sie die Option aus, die am besten zu Ihrem Projekt passt.

Sie erwägen ein Bankdarlehen? Stellen Sie sicher, dass Sie über ausreichende Kreditwürdigkeit verfügen und möglicherweise Sicherheiten anbieten können, um die Finanzierung zu sichern.

Bei der Beantragung von Fremdkapital müssen Sie sich mit den Bedingungen und Konditionen der Finanzierungsverträge vertraut machen. Dies kann Zinssätze, Tilgungspläne und andere vertragliche Vereinbarungen umfassen.

Konsultieren Sie Experten für Steuern und Recht, um sicherzustellen, dass Sie alle steuerlichen und rechtlichen Anforderungen für Ihr Projekt erfüllen.

Erstellen Sie detaillierte Cashflow-Projektionen, um sicherzustellen, dass Sie in der Lage sind, Kredite zurückzuzahlen und die laufenden Betriebskosten zu decken.

Implementieren Sie ein effektives System zur Überwachung und Berichterstattung über die finanzielle Leistung des Projekts. Dies ist wichtig, um sicherzustellen, dass Sie auf finanzielle Herausforderungen rechtzeitig reagieren können.

Legen Sie einen klaren Plan für die Rückzahlung der Schulden fest, einschließlich des Zeitplans und der Mittel, die verwendet werden sollen.

Denken Sie darüber nach, wie Sie das Projekt abschließen werden, sobald es erfolgreich ist oder wenn es nicht wie geplant funktioniert. Eine Exit-Strategie ist wichtig, um Ihre Investitionen zu schützen.

In vielen Fällen ist es ratsam, professionelle Berater wie Finanzberater, Anwälte und Steuerexperten hinzuzuziehen. Hiermit stellen Sie sicher, dass Sie alle Aspekte der Projektfinanzierung richtig angehen.

Die gewerbliche Immobilienfinanzierung erfordert eine gründliche Vorbereitung und Planung, da sie mit erheblichen Risiken verbunden sein kann. Es ist wichtig, alle Aspekte sorgfältig zu durchdenken und professionelle Unterstützung in Anspruch zu nehmen. Dies stellt sicher, dass Ihr Projekt erfolgreich finanziert wird. 

Die Mezzanine-Finanzierung

sind bei Immobilien sinnvoll, weil sie eine Möglichkeit bieten, die Finanzierungslücke zu schließen, die zwischen dem Eigenkapital des Investors und der Höhe des erforderlichen Bankdarlehens besteht. In der Regel erfordern Banken eine Eigenkapitalquote von 20-30% bei der Finanzierung von Immobilien. Wenn der Investor nicht über ausreichend Eigenkapital verfügt, um diese Anforderung zu erfüllen, kann er eine Mezzanine-Finanzierung in Anspruch nehmen, um das fehlende Kapital zu beschaffen.

Eine Mezzanine-Finanzierung ist eine Art von Kredit, der zwischen Eigenkapital und Fremdkapital angesiedelt ist. Mezzanine-Finanzierungen sind in der Regel teurer als herkömmliche Bankdarlehen, aber günstiger als reines Eigenkapital. Sie bieten Investoren die Möglichkeit, zusätzliches Kapital zu beschaffen, ohne ihre bestehenden Vermögenswerte zu verkaufen oder ihre Eigenkapitalposition zu verwässern.

Im Falle von Immobilieninvestitionen können Mezzanine-Finanzierungen auch sinnvoll sein, weil sie eine flexible Finanzierungsoption darstellen. Wenn der Investor beispielsweise in ein Projekt investieren möchte, das möglicherweise eine höhere Eigenkapitalquote erfordert als seine aktuellen Mittel zulassen, kann eine Mezzanine-Finanzierung eine geeignete Möglichkeit sein, um das erforderliche Kapital aufzubringen.

Darüber hinaus bieten Mezzanine-Finanzierungen Investoren auch die Möglichkeit, ihre Renditepotenziale zu erhöhen, da die zusätzlichen Mittel zur Verbesserung des Projekts genutzt werden können, was zu höheren Mieteinnahmen oder Verkaufspreisen führen kann. Insgesamt können Mezzanine-Finanzierungen daher für Immobilieninvestoren eine attraktive Option sein, um zusätzliches Kapital zu beschaffen und ihr Renditepotenzial zu steigern.

Junior-Darlehen vs. Mezzanine-Finanzierung

Ein Junior-Darlehen und Mezzanine-Finanzierung sind zwei verschiedene Formen der Fremdfinanzierung, die in der Regel in Unternehmen oder bei Immobilienprojekten eingesetzt werden. Hier sind die grundlegenden Unterschiede zwischen den beiden:

RANGORDNUNG:

Beim Junior-Darlehen handelt es sich um eine Schuldenposition, die in der Rangfolge hinter anderen bestehenden Verbindlichkeiten steht. Das bedeutet, im Falle einer Insolvenz oder eines Zahlungsausfalls werden die Junior-Darlehensgeber erst nach den höherrangigen Gläubigern bedient.

Mezzanine-Finanzierung hingegen ist eine hybride Form der Finanzierung. Diese hat sowohl Merkmale von Eigenkapital als auch von Fremdkapital. Sie steht in der Rangfolge zwischen Eigenkapital und Senior Debt (höherrangige Schulden) und wird normalerweise nach den Senior-Kreditgebern bedient, aber vor den Aktionären.

RISIKO & RENDITE:

Junior-Darlehen sind in der Regel riskanter als Mezzanine-Finanzierungen, da sie im Falle von Zahlungsschwierigkeiten des Schuldners ein höheres Verlustrisiko haben. Daher erwarten die Gläubiger von Junior-Darlehen in der Regel eine höhere Rendite, um das höhere Risiko auszugleichen.

Mezzanine-Finanzierungen haben ebenfalls ein gewisses Risiko, aber in der Regel geringer als Junior-Darlehen. Sie bieten oft eine attraktive Rendite, liegen aber unter den potenziellen Renditen von Eigenkapital.

VERTRAGSBEDINGUNGEN:

Die Vertragsbedingungen von Junior-Darlehen und Mezzanine-Finanzierungen können je nach den spezifischen Vereinbarungen zwischen den Parteien variieren.

Bei Junior-Darlehen werden die Rückzahlungskonditionen und Zinszahlungen in der Regel ähnlich wie bei herkömmlichen Krediten festgelegt.

Mezzanine-Finanzierungen hingegen beinhalten oft zusätzliche Bedingungen, wie z.B. die Beteiligung der Geldgeber am Unternehmensgewinn oder die Umwandlung des Finanzierungsinstruments in Eigenkapital zu einem späteren Zeitpunkt.

VERWENDUNGSZWECK:

Junior-Darlehen werden häufig verwendet, um das Gesamtvolumen der Fremdfinanzierung zu erhöhen oder um spezifische Projektanforderungen zu erfüllen.

Mezzanine-Finanzierungen werden oft genutzt, um das Eigenkapital zu ergänzen und größere Investitionsprojekte zu realisieren.

Es ist wichtig zu beachten, dass die genauen Bedingungen und Unterschiede zwischen Junior-Darlehen und Mezzanine-Finanzierungen von Fall zu Fall unterschiedlich sein können. Es ist ratsam, sich an einen Finanzexperten oder einen Anwalt zu wenden., wenn es um die gewerbliche Immobilienfinanzierung geht.

Kreditfonds

Vorteile für Investoren, die in diesen speziellen Fonds investieren. Hier sind einige der Vorteile eines Kreditfonds:

DIVERSIFIKATION

Durch den Investitionsschwerpunkt auf Kredite bietet ein Kreditfonds den Anlegern eine Möglichkeit, ihr Portfolio zu diversifizieren. Der Fonds vergibt Kredite an verschiedene Kreditnehmer, Branchen oder Sektoren, was das Risiko reduziert, das mit einer einzelnen Kreditposition verbunden sein kann. Durch die Streuung des Risikos über verschiedene Kredite kann ein Kreditfonds das Verlustpotenzial mindern.

REGELMÄSSIGE ERTRÄGE

Kreditfonds haben in der Regel das Potenzial, regelmäßige Erträge zu generieren. Die Zins- und Tilgungszahlungen von den Kreditnehmern fließen in den Fonds und werden an die Anleger weitergegeben. Dies ermöglicht den Anlegern eine kontinuierliche Einkommensquelle in Form von Zinszahlungen.

PROFESSIONELLES MANAGEMENT

Ein Kreditfonds wird in der Regel von einem Team von erfahrenen Kreditmanagern verwaltet. Diese Fachleute verfügen über Fachkenntnisse bei der Kreditanalyse, Risikobewertung und Portfolioverwaltung. Durch das Engagement eines professionellen Managements können Anleger von deren Fachwissen und Erfahrung profitieren.

FLEXIBILITÄT

Kreditfonds bieten in der Regel eine gewisse Flexibilität in Bezug auf Anlagestrategien und Laufzeiten. Je nach Art des Fonds können sie kurzfristige oder langfristige Kredite vergeben oder in verschiedene Kreditinstrumente investieren. Diese Flexibilität ermöglicht es den Anlegern, ihre Anlageziele anzupassen und ihre Portfolios entsprechend zu gestalten.

ZUGANG ZU KREDITMÄRKTEN

Durch einen Kreditfonds erhalten Anleger Zugang zu Kreditmärkten, die normalerweise für sie nicht leicht zugänglich sind. Der Fonds kann in verschiedene Arten von Krediten investieren, wie Unternehmenskredite, Immobilienkredite, Infrastrukturkredite usw. Dies eröffnet den Anlegern die Möglichkeit, in verschiedene Sektoren und Kreditnehmer zu investieren, von denen sie sonst möglicherweise ausgeschlossen wären.

Auswahl einer geeigneten Finanzierung

Die geeignete gewerbliche Immobilienfinanzierung kann je nach den individuellen Bedürfnissen und Umständen variieren. Es gibt jedoch einige wichtige Faktoren, die bei der Auswahl einer geeigneten Finanzierung berücksichtigt werden sollten. Hier sind einige Aspekte, die bei der Entscheidung über eine Immobilienfinanzierung berücksichtigt werden können:

Kreditwürdigkeit: Eine gute Bonität ist entscheidend, um Zugang zu günstigen Finanzierungsoptionen zu erhalten. Ein solider Kredit-Score und eine nachweisbare finanzielle Stabilität sind vorteilhaft.

Eigenkapital: Ein angemessenes Eigenkapital ist oft erforderlich, um eine Immobilienfinanzierung zu erhalten. Es wird empfohlen, mindestens 20% des Kaufpreises als Eigenkapital bereitzustellen. Dies ermöglicht günstigere Zinssätze und Konditionen.

Zinssatz: Der Zinssatz spielt eine große Rolle bei der Wahl der Finanzierung. Es gibt verschiedene Optionen wie Festzinsdarlehen, variable Zinssätze oder auch Mischformen. Es ist wichtig, die verschiedenen Optionen zu vergleichen und den Zinssatz langfristig zu betrachten.

Laufzeit: Die Laufzeit des Darlehens ist ein weiterer wichtiger Faktor. Je nach Bedürfnissen und finanzieller Situation können kürzere oder längere Laufzeiten gewählt werden. Eine längere Laufzeit kann niedrigere monatliche Raten bedeuten, aber insgesamt höhere Zinskosten verursachen.

Tilgung: Die Tilgungsmodalitäten sind ebenfalls zu berücksichtigen. Die Wahl zwischen einer annuitätischen Tilgung (konstante Ratenzahlungen über die Laufzeit) oder einer endfälligen Tilgung (niedrigere monatliche Raten, Tilgung des Kapitals am Ende der Laufzeit) hängt von den individuellen Präferenzen und Zielen ab.

Flexibilität: Es ist wichtig, die Flexibilität der Finanzierungsoptionen zu berücksichtigen. Dazu gehören etwa die Möglichkeit von Sondertilgungen, vorzeitigen Rückzahlungen oder Umschuldungen. Diese Optionen können sich als vorteilhaft erweisen, falls sich die finanzielle Situation ändert.

Sicherheiten: Je nach Art des Immobiliendarlehens können Sicherheiten wie die Immobilie selbst oder andere Vermögenswerte als Absicherung für das Darlehen erforderlich sein. Die Art und Höhe der Sicherheiten können sich auf die Konditionen der Finanzierung auswirken.

Es ist wichtig, sich vor der Auswahl einer Immobilienfinanzierung von einem Finanzberater oder einer Bank beraten zu lassen. Jeder Fall ist einzigartig, und eine maßgeschneiderte Finanzierungslösung kann am besten auf die individuelle Situation zugeschnitten werden.

Der Forward Deal

kann bei gewerblichen Immobilienfinanzierungen sinnvoll sein, weil er es dem Käufer ermöglicht, den Kaufpreis für die Immobilie zu einem späteren Zeitpunkt zu fixieren.

Ein Forward Deal ist eine Vereinbarung zwischen Käufer und Verkäufer. Hierbei verpflichtet sich der Käufer, zu einem späteren Zeitpunkt eine Immobilie zu einem festgelegten Preis zu kaufen. Der Verkäufer verpflichtet sich, zu diesem Preis zu verkaufen.

In einer Zeit steigender Zinsen kann es für den Käufer sinnvoll sein, einen Forward Deal abzuschließen, um sich gegen steigende Zinsen abzusichern. Dadurch kann der Käufer eine günstige Finanzierung sichern, bevor die Zinsen steigen. Finanzierungskosten können dadurch gesenkt werden.

Darüber hinaus kann ein Forward Deal auch bei einer geplanten Immobilieninvestition sinnvoll sein. Wenn der Käufer eine Immobilie erwerben möchte, die noch nicht gebaut wurde, kann er einen Forward Deal nutzen. Der Forward Deal fixiert den Kaufpreis, bevor der Bau abgeschlossen ist. Dadurch kann der Käufer das Risiko von Preissteigerungen minimieren und sicherstellen, dass er die Immobilie zu einem festgelegten Preis erwerben kann.

Immobilienleasing

als eine Alternative zur klassischen Immobilienfinanzierung, da es verschiedene Vorteile bieten kann. Hier sind einige Gründe, warum Immobilienleasing als Alternative in Betracht gezogen werden könnte:

  • Flexibilität bei der Liquidität: Beim Immobilienleasing muss nicht der gesamte Kaufpreis der Immobilie auf einmal bezahlt werden. Stattdessen werden monatliche Leasingraten fällig. Dies bietet Unternehmen oder Einzelpersonen mehr Flexibilität bei der Verwaltung ihrer Liquidität.
  • Steuerliche Vorteile: Je nach rechtlicher Ausgestaltung des Leasingvertrags können steuerliche Vorteile genutzt werden. Leasingraten können in der Regel als Betriebskosten abgesetzt werden, was zu einer potenziellen Steuerersparnis führen kann.
  • Keine Anfangsinvestition: Im Vergleich zur klassischen Finanzierung erfordert das Leasing in der Regel nur geringere Anfangsinvestitionen oder gar keine.
  • Aktualität und Flexibilität: Leasing ermöglicht es Unternehmen, ihre Immobilien je nach Bedarf zu aktualisieren oder zu wechseln. Ohne sich mit dem Verkauf oder der Veräußerung von Immobilien befassen zu müssen.
  • Risikoverteilung: Bei einem Immobilienleasing trägt der Leasinggeber oft einen Teil der Wartungs- und Instandhaltungskosten sowie des Risikos für Wertverluste. Dies kann den Leasingnehmer von einigen finanziellen Belastungen und Risiken entlasten.
  • Bilanzierungsvorteile: Je nach lokalen Rechnungslegungsstandards kann Immobilienleasing dazu führen, dass die Verbindlichkeiten des Leasingnehmers nicht in voller Höhe in der Bilanz ausgewiesen werden müssen. Dies kann die finanzielle Situation des Unternehmens günstiger erscheinen lassen.
  • Kürzere Vertragslaufzeiten: Leasingverträge haben in der Regel kürzere Laufzeiten als herkömmliche Hypotheken, was es einfacher macht, sich an verändernde Geschäftsbedingungen anzupassen.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Immobilienleasing nicht für jeden Fall die beste Option sein kann. Es hängt von den individuellen finanziellen Zielen, steuerlichen Bedingungen, rechtlichen Rahmenbedingungen und Geschäftsanforderungen ab. Bevor Sie sich für Immobilienleasing entscheiden, ist es ratsam, eine gründliche Analyse durchzuführen und professionellen Rat von Experten im Finanz- und Immobilienbereich einzuholen.

Die gewerbliche Immobilienfinanzierung hat sich in den letzten Jahren erheblich weiterentwickelt und steht nun vor neuen Chancen und Herausforderungen.

Die digitale Transformation und Automatisierung haben den Prozess beschleunigt und die Effizienz verbessert, während nachhaltige Finanzierungen und die Blockchain-Technologie neue Möglichkeiten für verantwortungsbewusste Investitionen bieten. Crowdfunding und Peer-to-Peer-Kredite eröffnen zudem zusätzliche Finanzierungsoptionen für Projektentwickler und Investoren.

Diese Entwicklungen tragen dazu bei, den Immobilienmarkt dynamischer, zugänglicher und nachhaltiger zu gestalten. Dennoch sollten alle Beteiligten auch die Risiken und Herausforderungen im Auge behalten, um eine langfristige Stabilität und Widerstandsfähigkeit des Marktes sicherzustellen.


Digitale Transformation & Automatisierung

Eine der bahnbrechendsten Entwicklungen in der gewerblichen Immobilienfinanzierung ist die digitale Transformation und die Integration von Automatisierungstechnologien. Traditionell war der Finanzierungsprozess zeitaufwändig. Heute ermöglichen fortschrittliche FinTech-Unternehmen und Banken die digitale Einreichung von Kreditanträgen, automatisierte Bonitätsprüfungen und die Verwendung von künstlicher Intelligenz zur Risikobewertung.


Nachhaltige Finanzierungen

Mit einem wachsenden Bewusstsein für Umwelt- und Nachhaltigkeitsfragen haben nachhaltige Finanzierungen in der gewerblichen Immobilienbranche stark an Bedeutung gewonnen. Investoren und Kreditgeber legen zunehmend Wert auf umweltfreundliche und sozial verantwortliche Projekte. Grüne Finanzierungsinstrumente wie grüne Anleihen und grüne Kredite werden eingesetzt, um nachhaltige Immobilienprojekte zu unterstützen.


Blockchain-Technologie

Die Blockchain-Technologie hat das Potenzial, die Transparenz, Sicherheit und Effizienz in der gewerblichen Immobilienfinanzierung zu verbessern. Durch den Einsatz von Smart Contracts können Immobilientransaktionen nahezu in Echtzeit abgewickelt werden, ohne dass eine Vermittlung durch Dritte erforderlich ist. Dies reduziert Kosten und Verzögerungen und minimiert gleichzeitig das Risiko von Betrug. Zudem ermöglicht die Blockchain-Technologie die Schaffung von Tokenisierungslösungen, bei denen Immobilien in digitale Wertpapiere umgewandelt werden.


Crowdfunding & Peer-to-Peer-Kredite

Crowdfunding-Plattformen und Peer-to-Peer-Kreditvergabe sind auch in der gewerblichen Immobilienfinanzierung auf dem Vormarsch. Diese innovativen Finanzierungsmodelle bringen potenzielle Investoren und Kreditnehmer direkt zusammen, ohne dass eine traditionelle Bank als Vermittler agiert. Dies ermöglicht es Kleinanlegern, in Immobilienprojekte zu investieren und gleichzeitig Projektentwicklern den Zugang zu einer breiteren Finanzierungsbasis zu verschaffen.

Die gewerbliche Immobilienfinanzierung über Amoreal.

Individuelle Beratung

Wir verstehen, dass jedes Projekt einzigartig ist. Daher bieten wir Ihnen eine maßgeschneiderte Beratung, um die beste Finanzierungslösung zu entwickeln.

Reibungslose & schnelle Abwicklung

Wir wissen, dass Zeit für jedes Unternehmen kostbar ist. Daher legen wir alles daran, den Finanzierungsprozess so reibungslos und effizient wie möglich zu gestalten.

Attraktive Konditionen

Unser Ziel ist es, Ihnen die besten Konditionen – mit wettbewerbsfähigen Zinssätzen und flexiblen Rückzahlungsbedingungen – zu bieten, die zu Ihrem Unternehmen passen.

Diskretion & Vertraulichkeit

Diskretion und Vertraulichkeit stehen bei uns an erster Stelle. Sie können sicher sein, dass Ihre Unternehmensdaten und Informationen bei uns in sicheren Händen sind.

Über

0

Jahre Erfahrung im Team

ca.

0

Mio. € Transaktionsvolumen in Prüfung

mehr als

0

Kreditpartner/Investoren Pool

Wir beraten Sie gerne persönlich!

Lassen Sie uns einen unverbindlichen Termin vereinbaren, um Ihre Projektanforderungen und Finanzierungsmöglichkeiten im Detail zu besprechen. Wir sind fest davon überzeugt, dass wir Ihnen dabei helfen können, Ihre gewerbliche Immobilienfinanzierung erfolgreich umzusetzen und Ihre unternehmerischen Ziele zu erreichen.

Durch unsere langjährige Erfahrung in der Branche und unserem umfassenden Netzwerk haben wir bereits zahlreiche Unternehmen dabei unterstützt, ihre Ziele zu erreichen.

Tim Riedel

FINANZ- UND IMMOBILIENBERATER

T: +49 40 537 997 013
E: t.riedel@amoreal.de

Oder Kontaktformular ausfüllen!

Stephan Kraus

GESCHÄFTSFÜHRENDER INHABER

T: +49 40 537 997 010
E: s.kraus@amoreal.de

Oder Kontaktformular ausfüllen!